Yeah, am Mittwoch durfte ich mein erstes Produktshooting durchführen. Okay, das klingt jetzt unheimlich wichtig und auch ein wenig angeberisch. Tatsächlich ist es so, dass mein Freund Robert, der sich vor einigen Wochen in Kiel mit dem Escape Game Final Escape selbständig gemacht hat, mich neulich fragte, ob ich ein paar Fotos für seinen Internetauftritt machen könne. Was für eine Frage. Selbstverständlich kann ich das! Auch wenn ich von Produktfotografie keine Ahnung habe. Denn nur, weil ich etwas noch nie getan habe, hält mich das nicht davon ab, es zu tun. Einmal ist immer das erste Mal!

Das Ziel lautete, die Atmosphäre des Escape Games in Detailaufnahmen einzufangen, ohne zu viel vom eigentlichen Spiel zu verraten. Ich denke, dass mir dies ganz gut geglückt ist.

Technisch war das Shooting übrigens durchaus eine Herausforderung. Da die Location vieles ist, nur nicht hell beleuchtet, und ich über keine Beleuchtung für solche Situationen verfüge, musste ich mit dem verfügbaren Licht auskommen und mich auf die ISO-Fähigkeiten meiner Kameras verlassen. Puh …

Insgesamt bin mit dem Ergebnis durchaus sehr zufrieden. Und habe mal wieder viel dazugelernt. So soll das sein!