Wer mir bei Facebook oder Instagram folgt, dürfte mitbekommen haben, dass ich in letzter Zeit die eine oder andere Hochzeit fotografisch begleiten durfte. Nachdem ich bei den ersten Hochzeiten noch super nervös war (zurückhaltend formuliert), gehe ich diesen besonderen Tag im Leben zweier Menschen inzwischen glücklicherweise deutlich entspannter an. Als routiniert würde ich mich zwar noch längst nicht bezeichnen, aber ich bin auf einem guten Weg. Gebt mir noch maximal 20 oder 30 Jahre …

Insgesamt durfte ich in den letzten vier Wochen drei Hochzeiten fotografieren, eine wird nächsten Monat noch folgen. Doch hier soll es heute nicht um das Ende meiner eigenen kleinen Hochzeitssaison gehen, sondern um deren Anfang. Und diesen machten Ende Juli Janine und Florian, deren Trauung im Schloss Traventhal unter freiem Himmel stattfand und bei denen sich der Wettergott überaus gnädig zeigte. So setzte das exakt zur Trauung angekündigte Gewitter netterweise erst ein, nachdem Janine und Florian sich das Ja-Wort gegeben und die Gäste ihr ob der Hitze wohl verdientes Eis gegessen hatten. So muss das sein!

Freundlicherweise haben Janine und Florian mir erlaubt, euch hier eine kleine Auswahl der während der Hochzeit entstandenen Fotos zu zeigen. Danke euch beiden! Und weiterhin alles Gute! 🙂

P.S.: Fun Fact am Rande: Da ich selbst kein Auto besitze, bin ich zur Hochzeit mit dem Zug angereist und habe dabei, fünf betrunkenen HSV-Fans sei Dank, zum ersten (und hoffentlich letzten) Mal das Lied „Mama Lauda“ gehört, welches mir seitdem bedauerlicherweise nicht mehr aus dem Kopf geht. Ich weiß schon, wieso ich diese Ballermann-Musik üblicherweise meide – Frage an die Profis: Wie viel Alkohol muss ich trinken, um dieses Lied erfolgreich zu verdrängen? 😉