Ich. Habe. Urlaub. Und das bedeutet, dass ich in den nächsten Tagen endlich dazu kommen werde, die in den letzten Wochen entstandenen Fotos zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Yipeah!

Los geht’s heute mit Hannah, mit der ich im September hier in Kiel den Bereich rund um die Hörn unsicher gemacht habe. Das wirklich Praktische an der Hörn ist, dass sich selbst an Tagen mit strahlendem Sonnenschein ein oder zwei Ecken finden lassen, die genug Schatten bieten, um brauchbare Fotos zu machen. Ich weiß, ich weiß: Ein guter Fotograf kriegt auch in praller Sonne schöne Porträts hin. Bla bla bla. Zum Glück würde ich von mir nie behaupten, ein guter Fotograf zu sein – also darf ich auch weiterhin in den Schatten flüchten, wenn ich in der Sonne versage. ;P

Ich hoffe, die Fotos gefallen euch so gut wie Hannah und mir. Und falls nicht … auch egal. 😀