Sensual Porträts sind weiterhin ein Thema, das mich sehr beschäftigt. Inzwischen habe ich zwar schon das eine oder andere Shooting in diese Richtung durchgeführt, doch von echter Erfahrung in diesem Bereich kann noch lange keine Rede sein. Dementsprechend freue ich mich nach wie vor sehr über Frauen, die Lust haben, mich hierbei beim Experimentieren zu unterstützen. Insbesondere dann, wenn diese Frauen schon mal vor meiner Kamera standen. Kennt man sich bereits (und ist sich im Idealfall auch noch sympathisch 😉 ), fällt es wenig überraschend dann doch irgendwie leichter, sich zu entspannen und trotz der (für die meisten von uns) nicht unbedingt alltäglichen Situation fallenzulassen.

Und so freute ich mich sehr, als Isabell mir schrieb, dass auch sie sich durchaus vorstellen könnte, mal etwas in diese Richtung zu versuchen. Also trafen wir uns im Dezember bei mir und machten das, was wir am besten können: Quatsch. Und nebenbei ein paar Fotos. Nur halt mit weniger Kleidung als sonst. Also sie. Nicht ich.

Obwohl vorher abgemacht wurde, dass wir die Fotos „nur“ für uns machen, hat Isabell mir netterweise erlaubt, euch ein paar der an diesem Tag entstandenen Bilder hier zu zeigen. Danke dir vielmals, Isa!

Und bevor jemand auf die Idee kommt zu fragen: Ja, die unscharfen Fotos gehören so! ;P

Ganz wichtig: Ein Shooting mit Isabell bewerte ich nur dann als gelungen, wenn mindestens drei Grimassenfotos entstanden sind!