Mein Plan lautete, die Kamera im Januar grundsätzlich im Regal stehen zu lassen und erst mal in Ruhe all die Bilder zu bearbeiten, die sich im November und Dezember so angesammelt hatten. Grundsätzlich bedeutet, es gibt Ausnahmen. Und eine dieser insgesamt zwei Ausnahmen war Anna Luca, die lediglich in der ersten Januarwoche hier in Kiel war – und die ich auf keinen Fall wieder abreisen lassen wollte, ohne vorher mit ihr Fotos gemacht zu haben.

Also trafen wir uns am 02. Januar an der Kiellinie. Dass genau an diesem Tag ein Sturmtief wüten und die Kiellinie stellenweise unter Wasser stehen würde, konnte vorher ja niemand ahnen. Aber hey, mit ein wenig Improvisation geht alles. An dieser Stelle sei leise erwähnt, dass mein Alternativvorschlag meine Wohnung vorsah, Anna Luca aber lieber draußen bleiben wollte. Und sich schlussendlich durchgesetzt hat. Zum Glück, denn draußen zu bleiben, war rückblickend betrachtet genau die richtige Entscheidung – was ich allerdings niemals öffentlich zugeben werde (dieser Blogbeitrag zählt nicht, den liest eh so gut wie niemand).

Ich hoffe, ihr seht das ähnlich. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Betrachten der Fotos!