Wie euch vielleicht schon aufgefallen ist, verzichte ich momentan darauf, wöchentlich einen neuen Blogbeitrag zu schreiben. Da ich aufgrund der aktuellen Situation derzeit auf neue Shootings verzichte, möchte ich die noch auf Halde liegenden Fotos lieber ein wenig strecken – wer weiß, wann wieder Nachschub kommt …

Zum Glück habe ich hier noch die einen oder anderen Ergebnisse liegen. Zum Beispiel von Minh, die ich letzten Oktober in Osnabrück besucht habe. Ja, richtig gelesen: Ich habe meine vertraute Umgebung verlassen und mich in eine fremde Stadt begeben. Muss ja auch mal sein. Horizonterweiterung und so. Außerdem wollte ich Minh fotografieren, seit ich sie durch Zufall bei Instagram entdeckt hatte. Also ab in den Zug und los ging’s zu meiner ersten kleinen Shootingreise und einem extrem lustigen Tag in Osnabrück – inklusive eines kleinen Hotelzimmer-Shootings (bei dem uns am Ende leider ein wenig das Licht ausgegangen ist).

Wollen wir hoffen, dass sich die derzeitige Situation schneller beruhigt als viele Experten vermuten. Ich habe nämlich tierische Lust, so was künftig öfter mal in Angriff zu nehmen …