Während ich hier so nach und nach die letzten Fotos veröffentliche, wird mir erst bewusst, wie viele Shootings ich letzten Oktober doch hatte. Stolze sieben, um genau zu sein. Ich frage mich gerade, wie ich das zeitlich überhaupt hinbekommen habe …

Zeit. Davon habe viele Menschen derzeit mehr, als ihnen lieb ist. Für mich gilt das glücklicherweise nicht, denn zum einen führe ich von Natur aus ein eher zurückgezogenes Leben und zum anderen habe ich noch so viele Filme, Serien, Videospiele, Musikalben und Bücher auf meiner Liste stehen, dass ich trotz abgesagter Shootings gar nicht weiß, womit ich mich zuerst und zuletzt beschäftigen soll. Von einem Lagerkoller bin ich also weit entfernt – auch wenn mir die Shootings natürlich schon fehlen.

Bevor ich mich nun gleich mit der quälenden Frage nach dem nächsten zu guckenden Film beschäftige, möchte ich euch aber erst noch die Fotos der lieben Kaja zeigen. Während des Shootings sind zwar auch meine typischen Fensterlichtfotos entstanden, doch besonders haben es mir in diesem Fall die ganz schlichten Aufnahmen vor meinem einfarbigen Hintergrund angetan – weswegen ich euch hier auch nur diese zeigen werde (die anderen gibt’s dann wie immer nach und nach bei Instagram und Facebook). Fragt mich bitte nicht wieso, aber ich finde, dass Kaja einfach das perfekte Gesicht für diese Art von Fotos hat!