Huch, was ist denn hier passiert? Die Fotos sind ja alle … farbig …

… mag jetzt vielleicht der eine oder andere von euch denken. Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: Diese Fotos von Katrin sind alle mit einer analogen Kamera und einem Farbfilm entstanden. Um genau zu sein: mit einer rund 40 Jahre alten Olympus OM-2n und einem Kodak Portra 160. Und da ich, wenn ich schon mal analog fotografiere, nachträglich nichts an den Fotos verändere, seht ihr diese hier genau so, wie sie aus der Kamera gekommen sind. In Farbe. Mit nicht immer perfektem Bildausschnitt. Und mit all den kleinen Schmutzflecken, die sich im Laufe der Jahr(zehnt)e angesammelt haben.

Klar, das sind keine Fotos für Menschen, die nach technischer Perfektion streben. Aber so ein Mensch bin ich nun mal nicht. Für mich muss einfach nur der Gesamteindruck stimmen – dann darf ein Foto gerne auch technische „Fehler“ enthalten.

Zum Abschluss noch ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl, für den Fall, dass auch du keinen Wert auf Perfektion legst und dir solche Fotos gefallen: Ein paar Filme habe ich noch im Kühlschrank liegen. Derzeit fotografiere ich (aus bekannten Gründen) zwar nicht, aber irgendwann in den nächsten Monaten wollen auch diese verschossen werden …