Heute darf ich euch mal wieder ein paar Fotos zeigen, von denen ich noch immer nicht weiß, wie ich sie nun eigentlich nennen soll. Sind es Aktfotos? Oder eher Sensual Portraits? Und wo liegt da eigentlich der Unterschied?

Gut, letztendlich spielt das eigentlich gar keine Rolle. Was hingegen eine Rolle spielt, ist, dass es für mich (erfahrenere Fotografen dürfen gerne müde lächeln) noch immer eine besondere Herausforderung ist, nackte Menschen zu fotografieren. Schließlich möchte ich, dass auch diese Fotos natürlich wirken. Gerne auch ein wenig sinnlich. Aber keinesfalls unvorteilhaft. Oder gar billig.

Von daher bin ich der lieben Tabea sehr dankbar, dass sie sich bereit erklärt hat, mir für diese Fotos (abgedroschen, aber wahr: Übung macht den Meister) als Model zur Verfügung zu stehen. Und dass sie mir erlaubt hat, euch diese Fotos auch zu zeigen.

Danke, Tabea! Und an alle: Habt ein schönes Wochenende!